Wir über uns

Mit Erlass des Ministers des Innern vom 4. September 1991 wurde die Errichtung der Landesfeuerwehrschule und der Landesprüfstelle für Feuerwehrtechnik als Einrichtungen des Landes Brandenburg im Geschäftsbereich des Ministeriums des Innern vorgenommen. Mit Organisationserlass des Ministers des Innern vom 31. August 1998 zur Neuordnung von Ausbildung und Technik des Brand- und Katastrophenschutzes wurde die Landesprüfstelle für Feuerwehrtechnik in die Landesfeuerwehrschule eingegliedert und ihr die Zuständigkeit über das Katastrophenschutzlager Beeskow zugewiesen. Diese Einrichtung erhielt die neue Bezeichnung "Landesschule und Technische Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz" (LSTE). Die LSTE ist ein wichtiger Bestandteil im Gefahrenabwehrsystem des Landes Brandenburg. Ihre Leistungsfähigkeit hat sie bei mehreren Großschadenslagen (Waldbrände 1992/93, Oderhochwasser 1997, Elbehochwasser 2002 und 2013) unter Beweis gestellt.

Organigramm und Leitbild der LSTE

Letzte Aktualisierung: 13.05.2015