Funktions- und Sicherheitstechnische Prüfung

Der Prüdienst der LSTE arbeitet auf der Grundlage der



vom 15.02.1993,veröffentlicht im Abl. f. Brdbrg., 4. Jahrg., Nr. 23  vom 18. 03.1993.

Die fachspezifische Arbeit der im Prüfdienst zusammengefassten Sachkundigen richtet sich nach den einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften, hier vordergründig nach den Bestimmungen der GUV-G 9102 –Prüfgrundsätze für die Ausrüstung und Geräte der Feuerwehr- , den Herstellerbestimmungen, den Normen und den allgemein anerkannten Regeln der Technik.

Der Prüfdienst besteht seit 1994 und ist dem Hauptsachgebiet 22 zugeordnet.
In den Jahren haben sich bei den Mitarbeitern umfassende  Fach- und Sachkenntnisse herausgebildet, die durch Weiterbildung ständig auf dem erforderlichen aktuellen Stand gehalten werden.

Der Prüfdienst versteht sich nicht als Kontrollorgan, sondern als ein Instrument zur Unterstützung der Verantwortlichen in der Verwaltung und der Feuerwehren zur Gewährleistung der gesetzlich geforderten Sicherheitsstandards an der technischen Ausrüstung gemäß der o.a. Verwaltungsvorschrift.

Die Prüfarbeiten werden primär vor Ort bei den Trägern realisiert. Die Eintragungen in den Prüfprotokollen zur Bewertung der Einsatzbereitschaft haben für den Träger der Brand- und Katastrophenschutztechnik hinweisenden Charakter. Neben den technischen Prüfungen werden als erweiterte Hilfeleistung auch kleinere Instandsetzungen von den Sachkundigen organisiert und durchgeführt.

Die Angehörigen der Feuerwehr erhalten von den Sachkundigen auch manchen fachlichen Hinweis zur Wahrnehmung ihrer Verantwortung im Umgang mit der Technik.

Je zwei Sachkundige besetzen einen  Prüfwagen. Von einer Besatzung werden mindestens  vier  Landkreise betreut. Unter bestimmten Bedingungen kommen Sachkundige auch für und in anderen Bundesländern zum Einsatz. Die Besatzung ist über moderne  technische Kommunikationsmittel jeder Zeit ansprechbar.

Hier einige Beispiele der Aufgaben des Prüfdienstes.

Überprüfungen von:

  • Alle Einsatzfahrzeuge des Brandschutzes
  • Hydraulische Rettungsgeräte
  • Seilwinden
  • Luftheber von 0,5 bar bis 10 bar sowie Dichtkissen
  • Sprungrettungsausrüstung
  • Feuerlöschkreiselpumpen
  • Gefahrgutpumpen
Letzte Aktualisierung: 24.02.2016

Kontakt FuSi

Heiko Schwechheimer
E-Mail an Prüfdienst
Telefon: 033845 479-16
Mobil:    0162 109 7537