Waldbrände in Brandenburg: LSTE hat das Ohr an der Basis

Die Waldbrandsaison 2018 gilt mittlerweile als eine dramatischsten der vergangenen Jahrzehnte im gesamten Gebiet des wiedervereinigten Deutschlands und zeigte zugleich vor allem der brandenburgischen Bevölkerungen und dem hiesigen Gefahrenabwehrsystem die Folgen des anthropologischen Einflusses in klimatischen, als auch in waldbaulichen Bereichen auf.

Mit der Gewissheit, dass Vegetationsbrände dieser Dimension und Auswirkungen in den märkischen Wäldern in den kommenden Dekaden leider keine Ausnahme bleiben werden, lud der Landesfeuerwehrverband Brandenburg e.V. am 23. Februar 2019 zu einem Fachtag nach Groß Kreutz ein, um neben thematisch aufbereiteten Erfahrungs- und Erkenntnisvorträgen für die Anwesenden, auch gemeinsam mit den Anwesenden in Workshops die individuellen Rückschlüsse und Ideen aus den erlebten Situationen zu ziehen und gewinnen.

In jedem der Workshops zu den Themen Ausbildung, Technik (Waldbrandbekämpfung, Wasserförderung) und Zusammenwirken mit anderen Behörden und Hilfsorganisationen beteiligten sich auch Bedienstete der LSTE aus beiden Dienstorten, um Eindrücke und Erfahrungen der Teilnehmenden direkt zu interpretieren und diese für künftige Konzepterstellungen berücksichtigen zu können. Dies ist ein wichtiger Baustein im ganzheitlichen Betrachtungsbild einer an Praxislösungen orientierten Zukunftsstrategie. Verbesserungen in der effizienten Waldbrandbekämpfung stellen einen komplexen Umsetzungskatalog dar, dessen Maßnahmen sich gegenseitig positiv, als auch negativ beeinflussen können. Umso wichtiger ist es vor allem für die LSTE Ursachen und Quellen von Verbesserungspotenzialen frühestmöglich zu identifizieren.

Ferner nutzten die Bediensteten der LSTE die Veranstaltungspausen, um unter den Teilnehmenden für offene Stellen an der Einrichtung zu werben. Zudem wurde in diesem Rahmen auf die Möglichkeiten hingewiesen, akademische Zwischen- und Abschlussarbeiten zu gefahrenabwehrspezifischen Themen mit fachlicher Unterstützung an der LSTE zu schreiben. Die LSTE dankt dem Landesfeuerwehrverband Brandenburg e.V. hierfür ausdrücklich.

Besprechung in den WorkshopsNeues Fenster: Bild vergrößernin den Workshops @LSTE Erfahrungsbericht des LBDNeues Fenster: Bild vergrößernLBD berichtet @LSTE LSTE wirbt für StellenNeues Fenster: Bild vergrößernLSTE wirbt @LSTE

Letzte Aktualisierung: 01.03.2019
Verantwortlich: Norman Barth