"Ausbildungsmarathon" - Verbandsführer an der LSTE

„Nichts ist schwieriger und darum wertvoller als die Fähigkeit zu entscheiden“

-Napoleon Bonaparte-

Damit Entscheidungen auch in komplexen Einsatzsituationen fachgerecht durchgeführt werden können, ist es notwendig die erforderlichen Rahmenbedingungen herzustellen. Das bedeutet für den Einsatzleiter eine funktionierende Einsatzleitung mit den zur Verfügung stehenden Führungskräften und Führungsmitteln aufzubauen.

Das genau beschreibt die Ausgangslage in der die Ausbildung zum Befähigen des Führens von Einheiten über Zugstärke und Einheiten verschiedener Aufgabenbereiche ansetzt.

In einem „Ausbildungsmarathon“ vom 25.02.-14.03. wurden in jeweils drei aufeinanderfolgenden Lehrgängen Zugführer von Freiwilligen Feuerwehren, Wehrführer und deren Stellvertreter aber auch Angehörige des technischen Hilfswerkes (THW) und des deutschen roten Kreuzes (DRK) an die komplexen Anforderungen herangeführt.

Nach einer kurzen theoretischen Phase ging es jeweils am dritten Ausbildungstag in die praktische Anwendung. So mussten die Teilnehmer zu bestimmten Einsatzsituationen eine Einsatzleitung mit einem Führungstrupp bzw. -staffel aufbauen und die Einsatzstelle nach den Grundsätzen der Führungsorganisation strukturieren. Um zudem die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und Einrichtungen der Gefahrenabwehr zu erleben, fanden am vorletzten Lehrgangstag zwei weitere Übungslagen in Form einer Führungsgruppe statt, die durch einen Verbindungsbeamten der Polizei und einen Fachberater des Rettungsdienstes unterstützt wurden.

Für alle Teilnehmer erwies sich das Bewältigen der Übungsszenarien im Team als besondere Herausforderung.

Wie treffe ich Entscheidungen, vor allem wenn ich das Schadensereignis nicht direkt sehe und nur auf Informationen über Funk von den Einsatzabschnitten abhängig bin? Wie gehe ich mit unterschiedlichen bzw. konträren Meinungen in der Einsatzleitung um? Wie lange brauchen Einheiten von der Alarmierung bis zum Melden der ersten erfolgreich durchgeführten Maßnahme? Welchen Ansatz an Kräften und Mitteln wähle ich? …

Im Resultat stellte sich bei den Teilnehmern durch die in den durchgeführten Übungsszenarien gestellten Herausforderungen ein zukunftsweisender Erkenntnisgewinn ein.

Sollte es erforderlich sein das erworbene Wissen anzuwenden, dann ist jedem klar, dass das Bewältigen einer kritischen Schadenslage im Vordergrund steht und „nichts ist schwieriger und darum wertvoller als die Fähigkeit zu entscheiden!“

Verbandsführer an der LSTENeues Fenster: Bild vergrößernAlles im Blick - Die Lagekarte Verbandsführer an der LSTENeues Fenster: Bild vergrößernEntscheidungsübung mittels XVR Verbandsführer an der LSTENeues Fenster: Bild vergrößernEntscheidung bei Wind und Wetter

Verbandsführer an der LSTENeues Fenster: Bild vergrößernNachweise müssen sein Verbandsführer an der LSTENeues Fenster: Bild vergrößernHilfestellung im Funkkonzept

Letzte Aktualisierung: 15.04.2019
Verantwortlich: Randy Fechner