Krisenmanagement für Hauptverwaltungsbeamte

Den Überblick wahren. Die Verantwortung tragen. Die Strategie vorgeben. Weitreichende Entscheidungen treffen.

So kann man kurz und knapp das Seminar für die politisch-gesamtverantwortlichen Leiter der Gefahrenabwehr an der LSTE zusammenfassen. Von Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern amtsfreier Gemeinden, bis hin zu Dezernenten und sogar einem Landrat und einem Oberbürgermeister waren leitende Funktionen aller Verwaltungsebenen aus dem Land Brandenburg vom 29. April bis 30. April 2019 an unserer Bildungseinrichtung, um sich in Sachen vorbeugender und abwehrender Gefahrenabwehr fit zu machen bzw. um fit zu bleiben.

Mit der vermittelten Gewissheit, dass sich die politisch-gesamtverantwortliche Instanz in der akuten Krisenbewältigung auf qualifizierte Mitarbeiter und Führungskräfte durch eine administrativ-organisatorische und operativ-taktische bzw. technisch-taktische Arbeitsteilung verlassen kann, wurden den Hauptverwaltungsbeamten in praktischen Fallbeispielen deutlich, welche Tragweite die von ihnen zu verantwortenden Entscheidungen haben können. Doch auch das Strategiewerkzeug einer ausgewogenen, verhältnismäßigen Gefahrenabwehrbedarfsplanung wurde den Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern mit der Gefahren- und Risikoanalyse näher gebracht.

ErgebnisseNeues Fenster: Bild vergrößernErgebnisse FallbeispieleNeues Fenster: Bild vergrößernFallbeispiele Gefahren- u. RisikoanalysenNeues Fenster: Bild vergrößernGefahren- u. Risikoanalysen

Letzte Aktualisierung: 10.05.2019
Verantwortlich: Norman Barth