Weitere Ausweitung des Lehrbetriebes

Die LSTE weitet ab dem 10. August 2020 unter Beachtung der derzeit gültigen Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-Umgangsverordnung - SARS-CoV-2-UmgV) und der besonderen Hygiene- und Abstandsregeln den Lehrbetrieb aus. Die Art und Anzahl der geplanten Lehrgänge bleibt für das zweite Halbjahr dennoch vermindert. Zur Sicherstellung des internen Hygienekonzeptes muss zudem teilweise mit reduzierten Antrittsstärken gerechnet werden. Die Unterbringungs- und Versorgungsmöglichkeiten am Dienstort Eisenhüttenstadt und am Interimsstandort Wünsdorf müssen an die hygienischen Vorgaben angepasst werden und können vom gewohnten Standard abweichen.

Durch die weitere Öffnung des Lehrbetriebes lassen sich zusätzliche Kapazitäten insbesondere zur Präsenzausbildung von ehrenamtlichen Angehörigen erschließen. Weiterhin wird auch das hauptamtliche Personal im ausgeweiteten Lehrbetrieb mit den entsprechenden Lehrgangsarten berücksichtigt. Die Ausweitung des Lehrbetriebes erfolgt vorbehaltlich einer weiteren Pandemiewelle und den hierzu zu erwartenden Einschränkungen. Die Träger des örtlichen Brandschutzes und der örtlichen Hilfeleistung sowie des überörtlichen Brandschutzes und der überörtlichen Hilfeleistung wurden über den ausgeweiteten Planungsstand des Lehrbetriebes informiert und sind in die Planungs- und Meldeverfahren in der zentralen Aus- und Fortbildung im Brand- und Katastrophenschutz des Landes Brandenburg eingebunden.

Ein Zeitpunkt zur Wiederaufnahme des Normalbetriebes im Ausbildungsbereich kann derzeit noch nicht benannt werden und ist von der künftigen langfristigen, pandemischen Lageentwicklung abhängig.

Lehrgangsplan 2020: 2. HJ - Corona

Letzte Aktualisierung: 28.07.2020
Verantwortlich: Norman Barth