Marathon an der LSTE: Trägergespräche

Trägergespräche 2020

In den Monaten August und September wurden am Dienstort der LSTE in Borkheide an 14 Tagen Gespräche mit unterschiedlichen Trägern des örtlichen Brandschutzes und der örtlichen Hilfeleistung durchgeführt. Voraussetzung war die Beteiligung an der zentralen Fahrzeugbeschaffung des Landes Brandenburg gemäß Förderrichtlinie Brandschutz, Hilfeleistung, Integrierte Regionalleitstellen (FRLBHRLst). Dabei war es unerheblich, ob eine Zuwendung gewährt wurde oder eine komplette Eigenfinanzierung vorlag.

Aufgrund der aktuellen Pandemielage erfolgte eine Entzerrung der in den vergangenen Jahren eingespielten Abläufe, so dass mit den Trägern einzeln und individuell umgegangen werden musste. An den Gesprächen nahmen das Ministerium des Innern und für Kommunales (MIK) als Zuwendungsgeber, der Zentraldienst der Polizei (ZDPol) als Vergabestelle, die beauftragten Firmen sowohl für die Fahrgestelle als auch für die feuerwehrtechnischen Aufbauten und die Landesschule und Technische Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz (LSTE) als technische und fachliche Betreuung der Beschaffungen teil.

Insgesamt 54 verschiedene Gemeinden, Städte und Ämter des Landes Brandenburg können sich über 58 Feuerwehrfahrzeuge freuen, die in den Jahren 2021 und 2022 in Dienst gestellt werden. Dabei handelt es sich um 32 TLF-W BB, 14 HLF 20 und 12 TLF 4000 St.

Die Trägergespräche gehen allerdings noch in die Verlängerung, da die 11 TLF-W BB für das Land Mecklenburg-Vorpommern noch in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock besprochen werden müssen.

Die LSTE bedankt sich bei allen Beteiligten der Trägergespräche für die sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit.

Letzte Aktualisierung: 21.09.2020
Verantwortlich: Sebastian Kalka