Toolbar-Menü
Hauptmenü

Einsatzführung mit Führungseinheiten

Führungseinheiten bieten Einsatzleitenden und/oder Abschnittsleitenden eine Unterstützung bei ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit und entlasten diese Führungskräfte. Insbesondere bei komplexen bzw. räumlich ausgedehnten Einsatzlagen haben viele Führungsaufgaben Dringlichkeit und müssen zeitnah bis gleichzeitig erledigt werden. Steigt der Koordinierungs- und Abstimmungsaufwand über die kritischen Marken der jeweiligen Führungsstufen sollten die leitenden Führungskräfte durch Führungseinheiten unterstützt werden. Je nach Komplexität und Ausdehnung eines Einsatzes bzw. einer Führungsstufe können Führungstrupps, Führungsstaffeln, Führungsgruppen und Führungsstäbe in die Einsatzleitung eingebunden werden.

Diese Führungseinheiten sind in der Feuerwehrdienstvorschrift 100 als mögliche Bestandteile der Einsatzleitung benannt, jedoch sind die Funktionen und Schwerpunktaufgaben innerhalb der Führungseinheiten nur im geringen Umfang beschrieben. Ähnlich wie jede Funktion in einer taktischen Gruppe bei klassischen Lösch- und Hilfeleistungseinsätzen ihre oder seine Aufgaben kennt, müssen auch die Kräfte in einer Führungseinheit vor einen Einsatz die Rollen verstehen, die sie zur Führungsunterstützung ausüben sollen.

Die Fachpublikation Einsatzführung mit Führungseinheiten in den Führungsstufen B und C soll dem Personal eine Empfehlung zur Funktionsbesetzung und Aufgabenwahrnehmung bieten, um in stressigen Situationen einen klaren Kopf bewahren zu können. Es arbeitet sich besser, wenn im Vorfeld klar ist, wer sich auf welche Unterstützungsaufgaben konzentriert, welche Führungsmittel genutzt werden können und wie man seinen Beitrag zu einer abgestimmten und optimierten Kommunikation leistet.

Die Publikation gibt mögliche Antworten auf:

  • die Charakteristik der Führungsstufen
  • die Zusammensetzung und Aufgabenteilung innerhalb der Führungseinheiten (FüTrp, FüStff, FüGrp)
  • die Einbindung von Einsatzleitfahrzeugen als technische Führungsmittel
  • die Zusammenstellung von kommunalen Führungseinheiten
  • die Nutzung von Vorlagen, Formularen und Hilfsmitteln
  • die Optimierungspotenziale der Kommunikation

Die Fachpublikation sowie unterstützende Vorlagen und Formulare stehen zum Download bereit.

Führungseinheiten bieten Einsatzleitenden und/oder Abschnittsleitenden eine Unterstützung bei ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit und entlasten diese Führungskräfte. Insbesondere bei komplexen bzw. räumlich ausgedehnten Einsatzlagen haben viele Führungsaufgaben Dringlichkeit und müssen zeitnah bis gleichzeitig erledigt werden. Steigt der Koordinierungs- und Abstimmungsaufwand über die kritischen Marken der jeweiligen Führungsstufen sollten die leitenden Führungskräfte durch Führungseinheiten unterstützt werden. Je nach Komplexität und Ausdehnung eines Einsatzes bzw. einer Führungsstufe können Führungstrupps, Führungsstaffeln, Führungsgruppen und Führungsstäbe in die Einsatzleitung eingebunden werden.

Diese Führungseinheiten sind in der Feuerwehrdienstvorschrift 100 als mögliche Bestandteile der Einsatzleitung benannt, jedoch sind die Funktionen und Schwerpunktaufgaben innerhalb der Führungseinheiten nur im geringen Umfang beschrieben. Ähnlich wie jede Funktion in einer taktischen Gruppe bei klassischen Lösch- und Hilfeleistungseinsätzen ihre oder seine Aufgaben kennt, müssen auch die Kräfte in einer Führungseinheit vor einen Einsatz die Rollen verstehen, die sie zur Führungsunterstützung ausüben sollen.

Die Fachpublikation Einsatzführung mit Führungseinheiten in den Führungsstufen B und C soll dem Personal eine Empfehlung zur Funktionsbesetzung und Aufgabenwahrnehmung bieten, um in stressigen Situationen einen klaren Kopf bewahren zu können. Es arbeitet sich besser, wenn im Vorfeld klar ist, wer sich auf welche Unterstützungsaufgaben konzentriert, welche Führungsmittel genutzt werden können und wie man seinen Beitrag zu einer abgestimmten und optimierten Kommunikation leistet.

Die Publikation gibt mögliche Antworten auf:

  • die Charakteristik der Führungsstufen
  • die Zusammensetzung und Aufgabenteilung innerhalb der Führungseinheiten (FüTrp, FüStff, FüGrp)
  • die Einbindung von Einsatzleitfahrzeugen als technische Führungsmittel
  • die Zusammenstellung von kommunalen Führungseinheiten
  • die Nutzung von Vorlagen, Formularen und Hilfsmitteln
  • die Optimierungspotenziale der Kommunikation

Die Fachpublikation sowie unterstützende Vorlagen und Formulare stehen zum Download bereit.