04.06.2021

Die Waldbrandgefahr steigt - LSTE mit mobilen Wasserfördersystem einsatzbereit

Mietsache AB-HFS auf WLF (LSTE) © LSTE
Mietsache AB-HFS auf WLF (LSTE) © LSTE

Mit den steigenden Außentemperaturen und den geringen Niederschlägen zu Beginn des Sommermonats Juni 2021 kann im Land Brandenburg auch eine erhöhte Waldbrandgefährdung erwartet werden. Um die technisch-taktische Gefahrenabwehr nicht dem Zufall zu überlassen, wurde durch die LSTE, wie in den vergangenen Jahren, ein mobiles Wasserfördersystem für die Sommer- und Herbstmonate angemietet.

Dieses System stellt einen technischen Lückenschluss bei der Bekämpfung von Großwaldbränden dar, indem große Löschwassermengen über nur eine Schlauchleitung gefördert werden. Aus entfernten Oberflächengewässern können so bis zu 3.500 l/min über eine Strecke von 1.500 m mittels hydraulischer Schwimmpumpe und F-Schläuchen in Brandbereiche gefördert werden, in denen viel Löschwasser zur Brandbekämpfung und Verteidigung benötigt werden. Zudem kann die Wasserversorgungslogistik durch Verringerung des Pendelverkehrs von Tanklöschfahrzeugen verringert und eine Zwischenspeicherung (z. B. in 36 m³-Faltbehältern der LSTE) ermöglicht werden.

Das angemietete System, bestehend aus Schlauchmaterial und Pumpeneinheit ist auf einem Abrollbehälter verlastet. Als Trägerfahrzeug dient ein Wechselladerfahrzeug der LSTE. Das Verlegen der F-Druckschläuche über den Abrollbehälter ist während der Fahrt möglich und erspart wertvolle Zeit zur Inbetriebnahme.

Im letzten Jahr wurde ein ähnliches System angemietet, welches im Mai 2020 bei einem Vegetations- und Moorbrand im Amt Plessa (Landkreis Elbe-Elster) zum Einsatz kam. Die Besetzung der Technik soll im Einsatzverbund durch Beschäftigte der LSTE sowie durch Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Eisenhüttenstadt erfolgen. Die Anforderung des Systems erfolgt im Bedarfsfall über das Koordinierungszentrum Krisenmanagement des Land Brandenburg (KKM). An der Einsatzstelle sind zum Auf- und Abbau weitere Einheiten zur Unterstützung erforderlich. Das System steht bis November 2021 zur Verfügung.

Gleichzeitig befinden sich derzeit die Beschaffungen von Wechselladerfahrzeugen und Hochleistungspumpensystem der zentralen Landesbeschaffung in der Umsetzung. In jedem der fünf Regionalleitstellenbereiche soll zum Jahresende 2021 bzw. im Frühjahr 2022 ein System disloziert werden, um flächendeckend und kurzfristig diese technische Einsatzmittel dauerhaft verfügbar zu haben.

Weitere Informationen zum angemieteten System erhalten Sie im downloadbaren Informationsblatt zur aktuellen Mietsache.

Datum
04.06.2021
Verantwortlich
Norman Barth , norman.barth@­lste.brandenburg.de
Downloads
Datum
04.06.2021
Verantwortlich
Norman Barth , norman.barth@­lste.brandenburg.de
Downloads